Ein Drittel der Bioenergie kommt aus Niedersachsen.

Strom und Wärme aus Biogas ist in Niedersachsen keine Seltenheit mehr. 1500 der bundesweit 8000 Biogasanlagen stehen hier und produzieren mehr als ein Drittel des deutschen Biostroms. Und das ist ausbaufähig: In Niedersachsen ist mit einer installierten Leistung von ca. 1556 Megawatt. Gern berät die Landberatung Sie zu diesem Thema.

Grundlegende Informationen finden Sie hier.

Keine Angst vor Monokultur

Umweltschützer warnen vor Mais-Monokulturen bei der Biogaserzeugung. Doch diese Bedenken sind unbegründet durch neue Regelungen der Anbaudiversifizierung und es verschiedene Kulturen für Biogasanlagen gibt. Derzeit testet die Landberatung den Anbau weiterer Kulturen wie Sonnenblumen, Hirse oder Sudangras, um ihre Ertrags- und Erlösstärke für die Produktion nachwachsender Rohstoffe zu prüfen. Fragen Sie Ihre Beraterinnen und Berater vor Ort nach den regionalen Erfahrungen.

Die Anlagentechnik der Zukunft

Ob sich die Erweiterung bzw. die Umstellung auf Biogas lohnt, hängt zum großen Teil von Technik und Leistungsfähigkeit der Anlage ab. Insgesamt lag die installierte elektrische Leistung in Niedersachsen Mitte 2015 bei 885 Megawatt: Tendenz steigend. Die Berater der Landberatung haben sich auf das Thema Biogaserzeugung spezialisiert und informieren Sie gern.

Richtiger Umgang mit der Biogasanlage

Neben Anbau und Technik sind auch die Führung und das Management von grundlegender Bedeutung für das wirtschaftliche Betreiben einer Biogasanlage. „Beton-Kuh“ wird sie in Niedersachsen genannt, weil sie rund um die Uhr betreut und gepflegt werden muss und auch wie eine Kuh funktioniert. Die besten und effizientesten Methoden kennen die Spezialisten der Landberatung und geben ihr Wissen – auch über die Fachartikel – gern an Sie weiter.