Neue Strukturen bei Milch und Mast.

Niedersachsens typische schwarz-bunte Kühe geben gute Milch. Nach Auslaufen der Milchquote im Jahr 2015 wurde mehr Milch wie je zuvor in Niedersachsen produziert. Alleine in 2014 wurde in Deutschland 32.395 Millionen Tonnen Milch erzeugt. Die Landwirte haben Ställe gebaut und ihren Bestand aufgestockt. Durch die Überproduktion von Milch und dem Milchmarkt geriet der Milchpreis nach Auslaufen der Quote auf einen Tiefpunkt. Mit den Agrarreformen, dem Strukturwandel und die bessere Milchleistung müssen Landwirte immer auf dem neusten Stand sein.
Welche Möglichkeiten sich hier bieten, lesen Sie bei unseren Fachartikeln oder setzen Sie sich mit unseren Beratern vor Ort in Verbindung.

Gutes Futter – gute Milch.

Ziel einer wirtschaftlichen Betriebsführung ist es, den Erlös zu maximieren. Dazu gehört auch, dass Landwirte ihre Rinder möglichst hochwertig und kostengünstig mit Futter versorgen. Denn gutes Futter garantiert gesunde Kühe – und eine effiziente Kostenplanung garantiert einen guten Erlös. Wie Sie dieses Ziel am besten erreichen, erfahren Sie bei der Landberatung.

Beste Voraussetzungen für Niedersachsens Landwirte

Für die Milcherzeugung finden sich vor allem im Norden Niedersachsens gute Voraussetzungen: Die küstennahen Regionen mit hoch anstehendem Grundwasser bieten exzellente Bedingungen für den Futterbau, dessen Qualität und Kosten für gute Milch und für einen wirtschaftlichen Betrieb wichtig sind. Die Landberatung berät Sie umfassend, z. B. hinsichtlich guter Silagequalität.

Wellness für Kühe steigert die Milchproduktion

Den Kühen geht es wie uns Menschen: Sie wollen sich wohl fühlen. Nur dann geben sie auch viel Milch. Oberste Priorität sollten deshalb gute, gepflegte Ställe haben. Dazu gehören Themen wie Licht, Luft, Gemeinschaft und Kuhkomfort. Die Beraterinnen und Berater der Landberatung wissen, was Kühe brauchen und geben ihr Know-how gern an Sie weiter.

Milch – aus Niedersachsen für Deutschland

Unsere niedersächsischen Milchkühe geben mit fünf Milliarden Kilogramm knapp 20 % der Milch, die in Deutschland produziert wird. Das sind durchschnittlich 263,8 Millionen Kilogramm pro Molkerei – und davon gibt es im Land 23 Unternehmen mit eigener Anlieferung. Da der Markt ständig in Bewegung ist, sind aktuelle Informationen wichtig, um im Wettbewerb die Nase vorn zu haben. Die Landberatung weiß, worüber gesprochen wird und stellt Ihnen die News aktuell zusammen.

 

Gut für die Milch. Nicht für die Mast.

Die Rinderhaltung in Niedersachsen steht auf zwei Säulen: der Milchproduktion und der Rindermast. Am wirtschaftlichsten wäre es, beides zu vereinen. Doch die Milch betonten, schwarzbunten Bullenkälber sind wegen der vergleichsweise geringen Fleischfülle für die Rindermast nicht optimal geeignet. Fleisch betonte Rassen sind wiederum für die Milchproduktion nicht optimal geeignet, bringen jedoch gute Mastleistungen. Die Rindermastbetriebe erzielen durch modernes Management solide Ergebnisse.
Welche Möglichkeiten es hier gibt, erfahren Sie von der Landberatung.