Dienstag, 12. März 2013

Luzerneheu

Kategorie: Rinder / Fütterung
Spaezialberatungring für Rinderhaltung und Futterbau e.V., Aurich

 

Vor allem aus Frankreich und Spanien wird getrocknetes Luzerneheu in Ballen von etwa 400 kg importiert. Oft befinden sich zwischen den Halmen aussortierte, gepresste Bruchstücke der eiweißhaltigen Blätter der Luzerne, die beim Trocknen von den Stängeln abfallen. Neben dem Nährwert und der hohen Schmackhaftigkeit sind es die Halme mit ihrer Strukturwirkung, die dieses Heu zu einem beliebten Futter für Wiederkäuer machen. Das Luzerneheu soll als Strukturfutter die Rinder zum wiederkäuen anregen, um so über eine erhöhte Speichelbildung und dem im Speichel enthaltenen Natriumbicarbonat, für optimale pH-Wert-Bedingungen im Pansen sorgen. Auf diese Weise kann einer Acidose vorgebeugt werden. Die empfohlenen Tagesgaben liegen je nach Anbieter bei 1bis 4 kg/Kuh/Tag.

 

Den gesamten Artikel sehen Sie hier.