Aussaatstärken Sommerungen

Landberatung Gifhorn-Wolfsburg e.V.

Grundsätzlich sollte die Aussaat der Sommerungen so früh wie möglich erfolgen, um die Winterfeuchtigkeit optimal auszunutzen und somit das Ertragspotential (insbesondere bei Leguminosen) voll auszuschöpfen. Allerdings gilt auch hier: "Saatbettqualität geht vor Aussaattermin!" Das zurückliegende Jahr hat häufig zu Strukturschäden im Unterboden geführt, ein zeitig abgetrockneter Oberboden sollte nicht dazu verleiten frühzeitig mit der Bodenbearbeitung und Aussaat zu beginnen. Besonders Gerste (Sommerbrau-/ und -futtergerste) reagiert empfindlich auf schlechte Bodenstrukturen. Beachten Sie im Vorfeld auch eine mögliche Verlagerung von Nährstoffen aufgrund der hohen Niederschläge; hier gilt besonders dem pH-Wert Aufmerksamkeit! Führen Sie ggf. eine Kalkung vor der Saat durch (u.a. nach Kartoffeln)!

Auzug aus dem Rundschreiben.

01.02.2018
Anmerkung der Redaktion: Bei weitergehenden Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Berater vor Ort (siehe Baum oben - "Beratung vor Ort").

01.02.2018
Anmerkung der Redaktion: Bei weitergehenden Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Berater vor Ort (siehe Baum oben - "Beratung vor Ort").

01.02.2018
Anmerkung der Redaktion: Bei weitergehenden Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Berater vor Ort (siehe Baum oben - "Beratung vor Ort").