Informationen zur EU-Förderung – Informations- und Publizitätspflicht

Landberatung Rotenburg e. V.

 

Betriebe, die eine Förderung aus dem europäischen Landwirtschaftsfond (ELER) erhalten haben, unter­liegen Informations- und Publizitätsvorschriften der EU (CC-Relevant). In Niedersachsen und Bremen erfolgt diese Förderung aus dem PFEIL-Programm. Dazu gehören z.B.:
- Agrarumweltmaßnahmen (NAU / BAU)
- Ausgleichszulage für Grünland in benachteiligten Gebieten (AGZ)
- Agrarinvestitionsförderprogramm (AFP)
- Förderung zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK)


Das heißt: Hat der Betrieb eine Webseite, muss auf dieser während der Durchführung und des Verpflichtungszeitraums unabhängig von der Höhe der Förderung über die Unterstützung durch die EU informieren.
Beträgt die Fördersumme mehr als 50.000 €, ist die Öffentlichkeit durch das Anbringen einer Erläuterungstafel zu informieren.
Bauvorhaben mit einer Fördersumme von mehr als 500.000 € müssen mit einem Informationsschild ausgestattet werden.


Nähere Informationen bzw. ein Merkblatt zur Publizität finden Sie auf der Internetseite des Ministeriums (www.ml.niedersachsen.de). Verstöße führen zu Prämienkürzungen.

11.09.2017
Anmerkung der Redaktion: Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Berater vor Ort (siehe Baum oben - "Beratung vor Ort").