Suche
Close this search box.

Bekämpfung von Vorrats- und Hygieneschädlinge

Mit Herbstbeginn setzt die verstärkte Zuwanderung von Ratten und Mäusen ein. Ratten und Hausmäuse sind bedeutende Vorrats- und Hygieneschädlinge, weil sie Krankheitserreger für Mensch und Tier verschleppen können. Aufgrund des Hygiene- und Gesundheitsschutzes sind sie rigoros zu bekämpfen.

Die Bekämpfung muss konsequent und durchgängig erfolgen. Die Köder müssen zuerst täglich, dann in zweitägigen Abständen kontrolliert werden. Aufgefressene Köder müssen umgehend nachgelegt werden. Ratten treten in Familienverbänden auf und müssen mit großen Mengen (300g) „gefüttert“ werden. Mäuse hingegen treten einzeln auf. Hier sollte an mehr Stellen weniger Menge (50g) pro Köderbox angeboten werden.

Die Giftköder dürfen nicht versehentlich von Menschen oder anderen Tieren aufgenommen werden und müssen in Köderboxen angeboten werden. Die Gebrauchsanweisungen hinsichtlich der Dosierung und Auflagen sind zu beachten. (Auszug aus dem Rundschreiben, bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Berater vor Ort)

Autor: LUB Zeven e. V.

20.10.2022

Weitere neue Artikel

Spezialist für Pflanzenbau finden

Get my current location

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von landberatung-service.de zu laden.

Inhalt laden