Herbizideinsatz im Sommergetreide

Landberatung Hohne e.V.

Allgemeine Hinweise:

  • Anwendung im 3 bis 5 Blatt-Stadium bis zum Ende der Bestockung
  • Behandlung sollte bei wüchsigem Wetter ohne Nachtfröste erfolgen
  • In Hafer und Sommergerste kein AHL in die Unkrautspritzung - Die Kulturen reagieren mit Verätzungen und ertragswirksamen Triebreduktionen.
  • Eine zusätzliche Gräserbekämpfung sollte bei Bedarf später separat erfolgen. Vor allem bei Flughafer ist darauf zu achten, dass dieser sicher aufgelaufen ist (zu frühe Behandlungen können nur Teilerfolge bieten). 

Des Weiteren raten wir davon ab die Herbizidmaßnahme mit einer Mikronährstoffdüngung zu verbinden. Bei der Kombination dieser Maßnahmen lassen sich regelmäßig schwächere Wirkungsgrade bei den Herbiziden feststellen.

 

Auszug aus dem Rundschreiben

12.04.2019
Anmerkung der Redaktion: Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Berater vor Ort (siehe Baum oben - "Beratung vor Ort").