Achtung Nitrosegase!

LB im Landkreis Osterholz e. V.

 

Sofern der Mais noch relativ viel Reststickstoff in der Pflanze enthält (ggfs. durch frühe Ernte) kann es zur Bildung von Nitrosegase kommen. Diese führen dann zu Gashauben oder das Gas tritt unter der Folie aus. Da es schwerer als Luft ist, kann es sich vermehrt in Senken und zwischen den Silohaufen sammeln.

Bitte auf keinen Fall die Gashauben öffnen um das Gas entweichen zu lassen! Nitrosegase sind hochgiftig!

Achten sie auf Kinder und Haustiere.

Nach ca. einer Woche sollte sich das Gas abgebaut haben und die Gashaube wieder abgesunken sein. Man kann dann das Silo wieder gefahrlos betreten.

05.10.2020:
Anmerkung der Redaktion: Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Berater vor Ort (siehe Baum oben - "Beratung vor Ort").