Auf scharfe Messer achten

Spezialberatungsring für Rinderhaltung und Futterbau e. V. und www.trioliet.de

 

Der Futtermischwagen ist nicht nur ein übergroßer „Eierbecher“ mit dem man Kühe füttern kann! Mit diesem Arbeitsgerät lässt sich die Fütterung der Tiere, der Energieverbrauch beim Füttern und auch die Arbeitszeit für das Füttern positiv beeinflussen.
Es empfiehlt sich, am Futtermischwagen die Schneidmesser an den Mischschnecken regelmäßig auf Verschleiß und dem technischen Zustand zu überprüfen. Defekte oder verschlissene Messer führen zu zahlreichen ungeplanten Kosten und haben negative Auswirkungen.
Deshalb sollten die Messer monatlich überprüft werden und alle 1 bis 3 Jahre ausgetauscht werden (je nach Betriebsstunden und dem Rohaschegehalt im Futter).

Fünf Gründe, warum Sie die Schneckenmesser in Ihrem Mischwagen regelmäßig kontrollieren sollten:

1. Scharfe Messer sorgen für eine bessere Mischung
Wenn das Futter nicht gut geschnitten wurde, ist es schwieriger eine homogen gemischte Ration zu erhalten.  Die  Folge  ist  ein  selektives  Fressverhalten  und  dass  nicht  allen  Kühen  die  benötigten Nährstoffe  zugeführt  werden.  Dies  geht  zulasten  der  Tiergesundheit  und  führt  damit  zu  einer schlechteren  Milchproduktion.
2. Scharfe Schneckenmesser im Mischwagen sparen Kraftstoff
Wie Sie sich vorstellen können, schneidet ein stumpfes und abgenutztes Messer die Komponenten nur schlecht. Dies erfordert unnötig viel Leistung und Dieselkraftstoff vom Traktor und es dauert länger, bis die Ration gut gemischt ist.  Es lohnt sich also, die Messer regelmäßig zu überprüfen und ggf. auszutauschen.
3. Fremdkörpererkrankung durch defekte Messer
Defekte Schneckenmesser können Fremdkörpererkrankungen verursachen. Gelöste Metallteile sind ein großes Risiko und können zu ernsten Gesundheitsrisiken des Tierbestandes führen. Überprüfen Sie daher  regelmäßig,  ob  die  Messer  keine  Brüche  oder  Risse  aufweisen  (vorzugsweise  monatlich). Empfehlenswert  ist  der Einsatz eines Magneten im Futtermischwagen,  damit  Metall  herausgefiltert wird.
4. Scharfe Messer verkürzen die Mischzeit erheblich
Die Schneidarbeit ist optimal, wenn die Schneckenmesser in einem guten Zustand sind. Verschlissene oder stumpfe Messer schneiden nicht gut. Es dauert länger, bis die Raufutterkomponenten die richtige Länge aufweisen und gut gemischt werden können.
5. Geringerer Verschleiß der Schnecke und des Mischbehälters
Scharfe Schneckenmesser  schneiden das Futter  besser und schneller,  wodurch es einfacher  in dem Mischbehälter transportiert und gemischt werden kann. Wenn die Messer verschlissen sind und nicht gut schneiden,  kann sich das Futter  zwischen Schnecke und Wand ansammeln.  Dadurch wird der Mischbehälter und die Schnecken stärker belastet.

Neben den oben genannten Argumenten auf einen guten Zustand der Schneckenmesser zu achten, ist zudem die passende Messerposition von großer Bedeutung.
Die Verarbeitung von Rundballen erfordert  an bestimmten Positionen beispielsweise lange-,  anstatt kurze Messer. Bitte überprüfen Sie daher, ob die Messer im Mischwagen zu der Raufuttersorte passen.

Dies und weitere Themen sehen Sie auch direkt auf der Seite von trioliet.

13.01.2020:
Anmerkung der Redaktion: Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Berater vor Ort (siehe Baum oben - "Beratung vor Ort").