Blattkrankheiten in Zuckerrüben

Landberatung Grafschaft Hoya e. V.

 

Die Zuckerrüben haben mittlerweile die Reihen geschlossen. Trotz der momentanen Trockenheit können aufgrund der warmen Temperaturen und vorhergesagten leichten Niederschlägen die Befallsbedingungen mit Pilzkrankheiten steigen. Daher sollten die Bestände im Auge behalten werden. Neben dem Wurzelbrand, der Rübenfäule und Verticillium, spielen vor allem die ertragswirksamen Blattkrankheiten wie Cercospora, Ramularia, Mehltau und Rost eine entscheidende Rolle. Wichtig ist eine Unterscheidung der unterschiedlichen Krankheiten, um für den jeweiligen Befall das geeignete Fungizid auszuwählen.

Die Bekämpfungsschwellenwerte liegen in der Summe aller Krankheiten (Cercospora, Ramularia, Rost und Mehltau) bei:
 

  5 % der befallenen Blätter → bei Frühinfektionen bis Ende Juli
15 % der befallenen Blätter → bei Hauptinfektionen Anfang bis Mitte August
45 % der befallenen Blätter  → bei Spätinfektionen nach Mitte August

Schadbilder der Blattfleckenkrankheiten in Rüben sehen Sie hier.

 

(Auszug aus dem Rundschreiben)

10.07.2019
Anmerkung der Redaktion: Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Berater vor Ort (siehe Baum oben - "Beratung vor Ort").