Blattläuse in Zuckerrüben

Landberatung Peine e. V.

 


Seit Ende der letzten Woche hat die Besiedelung der Bestände mit Schwarzen Bohnenläusen begonnen. Auf Flächen, die bereits das 2. Laubblatt schieben, sind 30-70 % der Pflanzen befallen, später gedrillte Bestände sowie das westliche Ringgebiet sind weniger stark betroffen. Schwarze Bohnenläuse schädigen durch Saugtätigkeit, die gefährlichen Vergilbungsvirosen werden hauptsächlich durch Grüne Pfirsichblattläuse übertragen. Mit steigenden Temperaturen erwarten wir eine Vitalisierung der Bestände, sodass Saugschäden jetzt nur bei massiv befallenen und offensichtlich leidenden Beständen zu bekämpfen sind. Eine spätere Insektizidmaßnahme könnte dann auch vor evtl. einwandernden Grünen Pfirsichblattläusen schützen.

Bei der Wahl des Insektizids ist auf Resistenzsituation und Temperatur zu achten. Eine Kombination von NAK und Insektizidmaßnahme sollte aus Verträglichkeitsgründen unterbleiben. (Auszug aus dem Rundschreiben)


09.05.2019
Anmerkung der Redaktion: Bei Fragen zu Mittelwahl und -anwendung wenden Sie sich bitte an Ihren Berater vor Ort (siehe Baum oben - "Beratung vor Ort").