Corona-Überbrückungshilfen gehen in die Verlängerung

Landberatung im Landkreis Osterholz e. V.

 

Das Überbrückungshilfeprogramm für kleine und mittelständische Betriebe, die Umsatzrückgänge während der Corona-Pandemie erlitten haben, wird bis zum Ende des Jahres verlängert. Erstattet werden fixe Betriebskosten von insgesamt bis zu 150.000 €. Für die Zuschüsse hatte der Bund 25 Mrd. € eingeplant. Landwirtschaftliche Betriebe können die Überbrückungshilfe II in Anspruch nehmen, wenn Corona bedingt große Umsatzrückgänge vorliegen:

- Umsatzeinbruch von mindestens 50% in zwei zusammenhängenden Monaten im Zeitraum April bis August 2020 gegenüber den Vorjahresmonaten und/oder  
- ein durchschnittlicher Umsatzeinbruch im selben Zeitraum von mind. 30% pro Monat gegenüber dem Vorjahr

Sprechen Sie mit Ihrer Buchstelle und/oder Ihrem Steuerberater. Nur diese können die Daten ermitteln und nur diese dürfen den Antrag für Sie stellen.

12.11.2020:
Anmerkung der Redaktion: Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Berater vor Ort (siehe Baum oben - "Beratung vor Ort").