Crowdbutching: Das ganze Tier direkt vom Bauern

Landvolk Niedersachsen Landesbauernverband e.V.

 

Trend zu regionalem Bezug von Lebensmitteln durch Internetplattformen nimmt zu

Mehr Wertschätzung für Lebensmittel und damit verbunden auch für die Bauern und Landwirte, die sie herstellen sowie gegenüber dem Tier. Das wollen Verbraucherinnen und Verbraucher und auch die Landwirte. „From nose to tail“ ist eine Möglichkeit, bedeutet „Von der Nase (vom Kopf) bis zum Schwanz“ und meint das Verarbeiten möglichst aller Teile von einem geschlachteten Tier. In Deutschland ist diese traditionelle Fertigkeit in den vergangenen Jahrzehnten nahezu verloren gegangen, doch Starköche, Kochshows, ein verstärkter Klima- und Tierschutzgedanke, das Internet und letztendlich auch die Corona-Pandemie sorgen für ein gesellschaftliches Umdenken: „Crowdbutching“ nennt sich die Lösung. Hier wird gemeinsam im Internet über Plattformen, wie www.kaufnekuh.de, ein Teil einer Kuh, eines Schweins oder eines Huhns gekauft, so dass das komplette Tier verwendet wird und nichts verloren geht.

Immer mehr Bauern wollen diese Nachfrage nach hochwertigen, regionalen, tierischen, vegetarischen oder veganen Produkten bedienen, steigen verstärkt in die Direktvermarktung ein und bieten diese über Internetportale feil.Auf der Internetseite www.service-vom-hof.de finden Verbraucher via Eingabe der Postleitzahl Höfe in der eigenen Region, die Direktvermarktung anbieten. Neben der Internetbestellung kann direkt im Hofladen des Bauern eingekauft werden.

Den gesamten Artikel sehen Sie hier.

06.10.2021:
Anmerkung der Redaktion: Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Berater vor Ort (siehe Baum oben - "Beratung vor Ort").