Das Neue Verpackungsgesetz

Landberatung Lüneburg e.V.

Wer ist betroffen/Was ist neu?
Betroffen sind alle Betriebe die Verpackungsmaterial einkaufen und in Umlauf bringen (z. B. Kartoffelsäcke, Honiggläser, Papiertüten).
Die meisten Regelungen, des bereits am 05. Juli 2017 veröffentlichten Verpackungsgesetzes (VerpackG), treten ab dem 01. Januar 2019 in Kraft.
Wer Verpackungen in den Umlauf bringt, also auch die Betriebe mit Direktvermarktung, muss sich einem sogenannten dualen System anschließen. Vor dem Inverkehrbringen von Verpackungen sind Sie verpflichtet, sich bei der Stiftung „Zentrale Stelle Verpackungsregister“ zu registrieren. Eine Bagatellgrenze für Klein- und Kleinstbetriebe oder Kleinstmengen gibt es dabei nicht.

Sie registrieren sich auf der Website www.verpackungsregister.org, indem Sie oben rechts auf das Feld „Login Lucid“ klicken. Danach öffnet sich eine neue Seite, wo Sie am Ende der Seite das Feld „Registrierung starten“ finden. Nach einigen Betriebsangaben (z.B. Anschrift und Art der Steuernummer) sind Sie dann registriert.

Nach der Registrierung beim Verpackungsregister erhalten Sie eine Registriernummer. Mit dieser Registriernummer muss man anschließend mit einem der dualen Systeme einen Vertrag abschließen. Das übernimmt dann die Rücknahme und Verwertung der Verpackungen. Alle Meldungen von Daten an das jeweilige duale System (z. B. Mengenmeldungen über in Umlauf gebrachtes Verpackungsmaterial), sind jeweils unverzüglich auch dem Verpackungsregister zu melden. Das Verpackungsregister veröffentlicht sein Register, zur Steigerung der Transparenz, für jeden einsehbar im Internet.

Sollten Sie Verpackungsmaterial von ihrem Züchter erhalten (z. B. Bigbags) vergewissern Sie sich, ob dieser seine Verpackungen registriert hat.

Sonderfall Serviceverpackung:
Ausgenommen vom neuen Verpackungsgesetz sind die sogenannten Serviceverpackungen. Das sind z. B. Säcke oder Tüten für Obst und Gemüse, die vor Ort und erst dann für den Kunden befüllt werden.

05.12.2018
Anmerkung der Redaktion: Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Berater vor Ort (siehe Baum oben - "Beratung vor Ort")

05.12.2018
Anmerkung der Redaktion: Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Berater vor Ort (siehe Baum oben - "Beratung vor Ort")