Einzug von Zahlungsansprüchen

Beratungsringe der Stader Saatzucht e. V.

Zahlungsansprüche werden eingezogen, wenn diese zwei Jahre in Folge nicht aktiviert wurden. Die Nutzung von Zahlungsansprüchen erfolgt betriebsbezogen. Es steht ein Gesamteinzugswert in der ZIDatenbank in dem Zahlungsanspruchskonto des Antragsstellers des jeweiligen Antragsjahres. Wird dieser Wert das 2. Jahr in Folge nicht genutzt, wird diese Summe automatisch von der ZI-Datenbank eingezogen. Die Prüfung, ob eine Nutzung vorliegt, erfolgt jährlich aufgrund der bewilligten beihilfefähigen Fläche.

Ein Beispiel: Im Jahr 2017 wurden 100 ha beantragt und somit die vorhandenen 100 Zahlungsansprüche voll genutzt. 2018 stehen in der ZI-Datenbank 10 ungenutzte Zahlungsansprüche (90 ha beantragt). Im Jahr 2019 werden 5 Zahlungsansprüche nicht genutzt (95 ha beantragt). Somit werden 5 Zahlungsansprüche zwei Jahre in Folge nicht genutzt und somit eingezogen.
Während der Antragsbearbeitung sollte ein Abgleich in der ZI-Datenbank erfolgen.

08.04.2019
Anmerkung der Redaktion: Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Berater vor Ort (siehe Baum oben - "Beratung vor Ort").