Maisbeulenbrand

LWK Niedersachsen

 

In Maisbeständen ist in diesem Jahr regional wieder Maisbeulenbrand zu beobachten. Ursache sind Sporen des spezialisierten Brandpilzes Ustilago maydis, der ausschließlich Mais befällt. Die Sporen werden durch Wind, Niederschläge und Insekten verbreitet und können bis zu zehn Jahre im Boden überdauern. Stresssituationen wie hohe Temperaturen, Fritfliegenbefall, Spätfröste oder extremer Trockenstress begünstigen eine Infektion. In erster Linie sind Maiskolben betroffen, es können aber alle oberirdischen Pflanzenteile befallen werden. Mit steigendem Befall sind Ertrag, Futterwert und die Silagestabilität verringert. Eine direkte Bekämpfung ist nicht möglich.

Den gesamten Artikel lesen Sie hier.


Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der LfL Bayern.


21.09.2021:
Anmerkung der Redaktion: Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Berater vor Ort (siehe Baum oben - "Beratung vor Ort").