Verträglichkeit früher Gülleausbringung in Frostphasen

Landberatung Schaumburg e. V.

 

Insbesondere in Frostphasen kann es durch Gülleausbringung zu Pflanzenschäden kommen. In dem kritischen Frühjahr 2012 hat sich gezeigt, dass folgende Punkte beachtet werden sollten:

• Gülle/Gärrest besser in die abklingende Frostphase ausbringen
• Keine Ausbringung bei Bodenfrost unter -6 °C in der folgenden Nacht
• Alte kalte Gülle ist weniger problematisch wie frische warme Gülle/Gärrest
• Dünnflüssige Gülle ist verträglicher als dicke (Ablauf von Pflanzen/Eindringen in Boden)
• Besser nicht zu hohe Gaben (nach neuer Düngeverordnung bei Frost max. 60 kg Gesamt-N/ha)
• Ausbringung erst ab 3-Blattstadium des Getreides (tiefe Bewurzelung)
• Abnehmende Verträglichkeit: Weizen/Raps > Triticale, Grünland > Gerste

 

Informieren Sie sich auch auf unseren Seiten über den Nährstoffmanager:

- https://www.naehrstoffmanager.de/duengeplanung/

- https://www.landberatung.de/service/landberatung-naehrstoffmanager/naehrstoffmanagement.html

- https://www.naehrstoffmanager.de/stoffstrombilanz/

- http://www.ackerschlagkartei.com/Startseite/


 
23.01.2020:
Anmerkung der Redaktion: Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Berater vor Ort (siehe Baum oben - "Beratung vor Ort").