Was ist bei Festmist von Huf- oder Klauentieren und Kompost zu beachten?

Landberatung e. V. Bad Fallingbostel

 


• Ausbringungs-Sperrfrist gilt vom 15.12.-15.01.
• Beide Dünger dürfen aktuell auf unbestellten Flächen gestreut werden und unterliegen keiner Einarbeitungsverpflichtung!
• Eine Begrenzung der N-Menge auf 60 kg ist nicht erforderlich, das bedeutet, man darf mit den üblichen Streumengen von z.B. 20 t/ha bei Inhaltsstoffen von 4-7 kg Gesamt-N pro t 80-140 kg GesamtN/ha ausbringen. Da der Stickstoff organisch stark gebunden ist, kann er nicht ausgewaschen werden!

• In Wasserschutzgebieten Zone II ist eine Ausbringung von Festmist gar nicht oder nur auf Antrag möglich.

 
Streuen von Festmist und Kompost auf gefrorenen Flächen ist bei folgenden Bedingungen möglich:
 Der Boden muss am Tage nicht oberflächlich auftauen!
 Schnee darf aber nicht liegen!
 Es muss eine Pflanzendecke vorhanden sein!
 
In Wasserschutzgebieten sind ggf. weitergehende Auflagen zu beachten!

30.11.2018
Anmerkung der Redaktion: Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Berater vor Ort (siehe Baum oben - "Beratung vor Ort").