Wintergetreide aktuell

Landberatung Rotenburg e. V.

 

Das Wintergetreide ist wegen der kühlen Witterung noch etwas im Wachstum zurück. Viele Bestände mit Winterroggen sind noch relativ gesund. Der Krankheitsdruck ist bei Frühsaaten aber oft deutlich höher. Bei Weizen, Triticale und Gerste ist behandlungswürdiger Befall mit Mehltau und Rost anzutreffen. Mit zunehmender Wärme und Feuchtigkeit kann sich der Gesundheitsstatus relativ schnell ändern, kontrollieren Sie bitte Ihre Bestände regelmäßig auf Pilzkrankheiten.

Jetzt ist noch Zeit für Maßnahmen mit Wachstumsregler und Herbiziden gegen Nachverunkrautung.

Bestände mit Wintergerste haben dieses Jahr häufig sehr positiv auf die Behandlungen mit Manganblattdüngern reagiert. Sofern noch keine Blattdüngung erfolgt ist,, scheint eine Ergänzung auch für Triticale und Weizen sinnvoll.

27.04.2021:
Anmerkung der Redaktion: Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Berater vor Ort (siehe Baum oben - "Beratung vor Ort").