Zuckerrüben: Befall mit Blattkrankheiten

Landberatung Peine e. V.

 

Durch die Niederschläge in der vergangenen Woche hat der Befall mit Blattkrankheiten deutlich zugenommen.

Dominierend ist Cercospora, vereinzelt ist auch Rübenrost oder Mehltau zu finden. Die Schadschwelle von 15% Befallshäufigkeit ist auf Beregnungsstandorten teilweise überschritten, auf unberegneten Flächen sind 4-10 % der Pflanzen befallen. Mittlere und späte Rodetermine sind in den nächsten Tagen zu behandeln, Frührodungsflächen sollten kontrolliert werden. Handelt es sich dabei um gesunde Sorten, sind diese weiterhin zu kontrollieren und erst bei überschrittener Schadschwelle zu behandeln. Bei Wahl des Fungizids ist darauf zu achten, jeden Wirkstoff nur 1 x pro Saison einzusetzen.

Die Larven der Rübenmotte werden in ihrer Entwicklung durch Niederschläge behindert. Spätrodungsflächen sollten kontrolliert werden, eine Insektizidbehandlung ist nur bei Starkbefall vorzunehmen.

(Auszug aus dem Rundschreiben)

07.08.2019
Anmerkung der Redaktion: Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Berater vor Ort (siehe Baum oben - "Beratung vor Ort").