Förderung von Photovoltaik-Batteriespeichern

Landberatung Gifhorn-Wolfsburg e. V.

Das Land Niedersachsen fördert im Rahmen des Corona-Konjunkturpaketes Investitionen in Batteriespeicher in Verbindung mit dem Neubau oder der Erweiterung einer bestehenden Photovoltaikanlage. Ziel der Maßnahmen ist, zu Investitionen in den Ausbau der Solarenergie in Verbindung mit hochwertigen Stromspeichern zu motivieren, die Solarenergie in Niedersachsen deutlich voranzubringen und Dachflächen möglichst komplett für die Energiewende nutzbar zu machen. Gefördert werden Investitionen in stationäre Batteriespeicher in Verbindung mit dem Neubau einer an das Verteilnetz angeschlossenen Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von mindestens 4 kWp oder mit der Erweiterung einer bestehenden Photovoltaik- Anlage um mindestens 4 kWp.

Die Förderung erfolgt in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses bis zu 40 % der Nettoinvestitionskosten des Batteriespeichersystems (Großunternehmen bis zu 30%). Zusätzlich werden folgende Boni gewährt:

  • 500 Euro je Vorhaben, sofern ein neuer lastmanagementfähiger Elektrofahrzeugladepunkt installiert wird (Ladepunkt ist bei dem zuständigen Netzbetreiber anzumelden)
  • 800 Euro für Vorhaben, deren installierte bzw. ergänzte PV-Anlagenleistung über 10 kWp liegt
  • 20 Euro pro m² PV-Modul für die Überdachung von Parkflächen und sonstige bauliche Anlagen mit aufgeständerten Photovoltaik-Anlagen

Die maximale Förderung beträgt 50.000 Euro und erfolgt nur bis zu der Höhe, bei der das Verhältnis von Photovoltaik-Anlagengröße zur nutzbaren Speicherkapazität mindestens 1,2 kWp der neu zu errichtenden Photovoltaik-Anlage je 1 Kilowattstunde (kWh) des Batteriespeichers beträgt.
Eine Antragstellung ist bis zum 30.09.2022 möglich.

Weitere Informationen erhalten Sie im Ringbüro, bei Ihrer Hausbank oder auf www.nbank.de.

Spezialist für Energie finden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von landberatung-service.de zu laden.

Inhalt laden