Grassilierung

Landberatung Rotenburg e.V.

Mit der Ernte des ersten Grünlandaufwuchses ist dieses Jahr wohl nicht vor dem 15. Mai zu rechnen, jedoch werden sicherlich ab Anfang Mai die ersten Ackergras-Bestände geerntet, um noch eine Folgefrucht anzubauen.

Deswegen schon vorab ein paar Informationen zur Grassilagebereitung.

Bei der Wahl des Schnitttermins muss beachtet werden, dass:

  • ein wiederkäuergerechtes Futter erzeugt wird,
  • eine hohe Ertragsausbeute erzielt wird,
  • und ein gutes Erntewetter gefunden wird.

Die Ernteelastizität von Weidelgras betonten Beständen kann genutzt werden, um einen Mittelweg zwischen Rohfaser, Erntemenge und dem Erntewetter zu finden. In der Vergangenheit hat sich immer noch gezeigt, dass ein Großteil der Grassilagen zu spät geschnitten werden. Um jedoch passende Qualitäten zu ernten, kontrollieren Sie bitte regelmäßig in den nächsten Wochen ihre Grünlandschläge und lassen Sie die Bestände nicht zu alt werden! Der optimale Erntezeitpunkt ist zum Rispenschieben der Hauptbestandsbildner. Bei sehr unterschiedlichen Beständen ist gegebenenfalls eine getrennte Ernte an zwei Terminen nötig. Falls der erste Schnitt aufgrund von schlechten Witterungseinflüssen nicht rechtzeitig geerntet werden kann, muss alles daran gesetzt werden qualitativ hochwertige Folgeschnitte zu ernten. Auch ein dritter oder vierter Schnitt kann, bei einem angepassten Schnittzeitpunkt, über 6,0 MJ NEL erreichen.

Spezialist für Pflanzenbau finden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von landberatung-service.de zu laden.

Inhalt laden