Tierarzneimitteldatenbank

LB Schaumburg e.V.

Meldepflichtige Betriebe müssen die am 28.09.2018 im Bundesanzeiger veröffentlichte Bekanntmachung mit den erfassten bundesweiten betrieblichen Therapiehäufigkeiten für Masttiere ausdrucken und in ihren Unterlagen abheften. Im Kontrollfall müssen diese bereitliegen. Betriebe, die über dem Median aller Betriebe (Kennzahl 1) liegen, müssen in Zusammenarbeit mit ihrem Tierarzt die Ursachen ermitteln und Maßnahmen ergreifen, um den Einsatz antibiotisch wirksamer Mittel zu reduzieren. Betriebe, die über dem dritten Quartil (Kennzahl 2) liegen, müssen binnen vier Monaten nach der Veröffentlichung einen schriftlichen Maßnahmenplan zur Senkung des Mitteleinsatzes erarbeiten und der zuständigen Überwachungsbehörde vorlegen.

Wenn in einem Kalenderhalbjahr keine Antibiotika eingesetzt wurden, ist eine Nullmeldung zu machen. Meldefrist ist der 14.01. und 14.07. jeweils für das vorangegangene Kalenderhalbjahr. Betriebe, die ihrer Meldepflicht nicht nachgekommen sind, mussten bereits Bußgelder zahlen. Bei Bedarf sprechen Sie mit ihrem Tierarzt, diese können die Meldungen übernehmen. Um Eingaben
nachzuholen, melden Sie sich direkt bei der TAM-Datenbankhotline.

(Auszug aus dem Rundschreiben)

Spezialist für Tierhaltung finden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von landberatung-service.de zu laden.

Inhalt laden