Suche
Close this search box.

Beseitigung von überwachsenen Grasbeständen

Auch wenn es noch so unbequem und teuer ist, zu üppige Altgrasbestände aus dem Herbst 2023 müssen von der Fläche geräumt werden. Geschieht dies nicht, kommt es über den überständigen Bewuchs zu einer Hefebelastung des Frischgrases bereits zu Frühjahresbeginn auf einem hohen Niveau. Darüber hinaus ist gleichfalls mit hohen Keimzahlen an verschiedener Pilzgruppen(Mucor-Arten, Verderbarten und produkttypische Arten, wie Clostridien) zu rechnen. Es ist also zu befürchten, dass die Silagequalität und hierbei vor allem die aerobe Stabilität arg darunter leiden kann. Der Tierhalter weiß um die Probleme, die aus der Verfütterung von verdorbenen und kontaminierten Silagen entstehen können! Dabei steht die Eutergesundheit an erster Stelle, gefolgt von Stoffwechselund Fruchtbarkeitserkrankungen!
Dort, wo die Altgrasbestände scheinbar nicht so hoch ausfallen, kann ein sehr zeitiges Striegeln der Grünlandnarbe dazu helfen, die Narbe zu belüften und das abgestorbene Gras nach oben zu ziehen. Jetzt hilft eine Zerkleinerung (Mulchen oder Schlägeln) der Pflanzenteile, damit diese bis zur 1. Nutzung Zeit haben, sich in der Narbe zu zersetzen. Ohne Pflege geht es nicht!

Autor: Spezialberatungsring für Rinderhaltung und Futterbau e.V.

07.02.2024

Weitere neue Artikel

Spezialist für Pflanzenbau finden

Get my current location

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von landberatung-service.de zu laden.

Inhalt laden