Schäden durch Laufkäferfraß

Landberatung e. V. Fallingbostel

Im Ringgebiet (bisher vor allem im südlichen Teil) werden vermehrt Schädigungen durch Getreidelaufkäferlarven festgestellt. Die Pflanzen sind oberirdisch verbissen und faserig in die Erde gezogen. Neben der Getreidepflanze sind kleine Löcher im Boden zu sehen – die Enden der Wohnröhren der etwa 1 cm langen Getreidelaufkäferlarven. Die Larven fressen vor allem nachts. Mit dem Spaten kann man sie im Übergangsbereich finden. Der Hauptschaden tritt im Frühjahr auf. Mit fortschreitender Entwicklung werden die Larven gefräßiger und zerkauen dann ganze Blätter und Triebe. Der Einsatz von Insektiziden mit Zulassung auf „beißende Insekten“ ist möglich. Der
Bekämpfungserfolg ist jedoch schwierig einzuschätzen. Bei Fragen melden Sie sich bitte im Büro.

Kontrollieren Sie ihre Bestände, da aufgrund der milden Witterung ein gutes Pflanzenwachstum die Schädigungen optisch überwachsen können.

Spezialist für Pflanzenbau finden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von landberatung-service.de zu laden.

Inhalt laden