Staatliche Antibiotikadatenbank für Milchvieh

Das Bundeskabinett schlägt die Änderung des Tierarzneimittelgesetzes vor. Damit wird die Erweiterung des Antibiotika-Minimierungskonzepts umgesetzt, um den Einsatz von Antibiotika in landwirtschaftlichen Betrieben dauerhaft zu senken. Die staatliche Antibiotika-Datenbank, in der bislang nur Masttiere erfasst werden, soll um weitere Nutztierarten ergänzt werden. Hierzu zählen Sauen und Ferkel sowie Jung- und Legehennen und Milchkühe nebst Kälbern. Die zuständigen Veterinärämter vor Ort sollen dazu verpflichtet werden, Anordnungen und Maßnahmen zu treffen, wenn dies zur Verringerung des Antibiotikaeinsatzes in einem tierhaltenden Betrieb erforderlich ist. Die Änderung des Arzneimittelgesetzes muss vom Bundestag beraten und beschlossen werden und soll bereits am 1. Januar 2023 in Kraft treten.

Autor: DBV

09.08.2022

Spezialist für Tierhaltung finden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von landberatung-service.de zu laden.

Inhalt laden