Wolfsmanagement: Landwirtschaftskammer übernimmt Rissbegutachtung

Wenn Wölfe Nutztiere auf der Weide verletzt oder getötet haben, werden ab dem 1. Februar 2022 Fachkräfte der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) die Tierbesitzer*innen unterstützen, damit diese möglichst schnell entschädigt werden können. Mit der Rissbegutachtung übernimmt die LWK im Auftrag des Landes Niedersachsen eine weitere Aufgabe beim Wolfsmanagement.

So läuft eine Rissbegutachtung ab

Nutztierhalterinnen und -halter, die auf ihrer Weide verletzte oder tote Tiere finden
, melden dies niedersachsenweit ab dem 1. Februar 2022 unter der zentralen Telefonnummer 0511/36651500 oder direkt der für das Gebiet zuständigen LWK-Bezirksförsterei. Die Försterin oder der Förster begutachtet die Schäden vor Ort und fertigt bei entsprechenden Spuren eines Wolfsangriffs ein Rissprotokoll an. Dieses bildet die Grundlage für die Entschädigung der Betroffenen.

Den gesamten Artikel lesen Sie hier.

Spezialist für Tierhaltung finden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von landberatung-service.de zu laden.

Inhalt laden